fuck the world for me
Was für eine Woche!

hallo ihr lieben,

nachdem ich die letzte Woche in Wernigerode verbracht habe, bin ich nun wohlbehalten wieder in halle angekommen.

Ich bin glücklich wieder zu Hause zu sein!!!!!!

Nicht das mir Wernigerode nicht gefallen hätte.

Immerhin verbrachten wir die Woche nach dem Motto:

 "Seminarzeit ist Arbeitszeit!"

 

Gut zugegeben, das sahen wir irgendwie ein bisschen anders als unsere liebe Frau Tschonga.

Denn schon auf der Hinfahrt im Bus(den ich beinahe verpasst hätte!!!)bemerkte man die gehobene Stimmung aller.ich ahnte schon, als ich neben Anja im Bus saß, das diese Woche ein Angriff auf meine Lachmuskeln werden würde.

Spaß hatten wir auf alle Fälle.Vor allem unser Zimmer, bestehend aus Anja, Anja,Kesrin, Susi,Jenny und mir.Ich glaube zwar das wir bei den Herbergseltern ganz oben auf der "Hassliste" standen, aber das lag ganz bestimmt nicht in unserer Absicht.

Es war ja auch nicht geplant, das zum Beispiel die Tabletten der Susi so blöd hinter das Hochbett gefallen sind, das der Herbergsleiter letztendlich das ganze  Ding abbauen musste.Danke noch mal an dieser Stelle*g*. Und es war auch nicht geplant, das die Küchenfrau unsere ausführlichen Lästereien über das sogenannte "Mittagessen" mitbekam und gleich mal an unsern Tisch kam um zu fragen, was denn so lustig wäre.

Und das Anja ziemlich spät am Abend noch beim Herbergsleiter geklingelt hat, um ihn darauf hinzuweisen, das die Heizungen nicht funktionieren, das war doch eigentlich ziemlich nett, und keineswegs als unverschämt abzustempeln.

tja, aber da Seminarzeit ja wirklich Arbeitszeit ist, haben wir natürlich auch etwas gelernt. Naja eigentlich auch wieder nicht. Denn als wir am ersten Abend erfuhren das wir unseren DRK-Schein machen würden, waren viele genervt. Das lag jetzt  nicht irgendwie daran, das unser helfersyndrom nicht ausgeprägt genug war, sondern vielmehr daran, das viele von uns den schon zum 5. oder gar sechsten mal gemacht hatten.

Und mal ehrlich, wer ist denn schon scharf drauf in so ne Gummipuppe reinzupusten????

Also wir nicht!War dann dank der leicht verplanten Tante vom DRK doch irgendwie recht lustig.Wir übten so schöne Dinge wie die stabile Seitenlage(wobei dann das Endprodukt bei manchen gar nicht so stabil aussah).

Wir verbanden uns selber Kopf, Hand, Fuß , Knie etc. und schockten die Arme DRK-Tussi mit unseren kreativen Einfällen wie es denn dazu gekommen war. Kurz und gut es waren zwei recht amüsante Tage.

nach der Pfichtveranstaltung hatten wir Ausgang. Irgendwie trugen uns unsere Füße immer schnurstracks zum Weihnachtsmarkt. Das lag vielleicht daran, das der so ziemlich der einzige Zeitvertreib in Wernigerode war. Dort tranken wir dann Rum mit nem Schuß Glühwein, oder auch umgekehrt(ne susi???), hatten ne hitzige Diskussion mit dem Glühweinverkäufer, der uns erklären wollte das man erst ab 18 Glühwein bekommen würde(was Jenny leicht ankotzte) und so weiter.

Alles in allem wars recht lustig.

Obwohl mittendrinn drei Leute schlappmachten und nach Hause fahren mussten, weil sie krank wurden.

Also ich freu mich schon aufs nächste Seminar im Februar, wenn es wieder heißt: "Seminarzeit ist Arbeitszeit!".

Also auf nach Berlin, ihr lieben....

 

ps. schaut doch mal unter www.radiosaw.de, da müsste ein lustiges 

bildchen von unserer sechsertruppe mit zwei Weihnachtsfrauen zu sehen sein.

17.12.06 12:30
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

NAVIGATION

www.180grad-eisleben.de
http://www.youtube.com/watch?v=saxSY-OSNDo
Startseite Über... Gästebuch Kontakt
Archiv Design
Bittersweet
Gratis bloggen bei
myblog.de